Jahrgangsübergreifender Unterricht

Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Eingangsstufe


Schüler der Klassen 1 und 2 lernen gemeinsam in einem Klassenverband.
Sie lernen ihren individuellen Voraussetzungen entsprechend.
Je nach Lernentwicklung können die Schüler ein bis drei Jahre in der Eingangsstufe verweilen.



Jahrgangsgemischte Eingangsstufe

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird an der Fasanenhofschule in der Eingangsstufe jahrgangsgemischt unterrichtet, das heißt jede der Klassen E1-E5 hat Erst- und Zweitklässler in einem Klassenverbund.

Aufgrund vielfältiger politischer Entwicklungen (z.B. die Gemeinschaftsschule und Inklusion) und zahlreicher pädagogischer Vorteile haben sich die Kollegen der Fasanenhofschule für dieses neue und doch alte Unterrichtsmodell entschieden. Alt ist es, da es bereits in der Reformpädagogik um 1900 von vielen Pädagogen genutzt wurde. Eine sehr bekannte Vertreterin des Modells war damals z.B. Maria Montessori.

Ein wichtiger pädagogischer Vorteil ist unter anderem, dass die Schüler in diesem Modell die Möglichkeit haben von und mit anderen Kindern zu lernen. Sie sehen, dass andere Kinder Lerninhalte bearbeiten und haben von sich aus das Interesse diesen Inhalt auch zu verstehen.

Der Unterricht in der jahrgangsgemischten Eingangsstufe ist geprägt von individuellem Lernen, Plenumsphasen und kooperativem Lernen.

Beim individuellen Lernen haben die Schüler Arbeitspläne, anhand derer sie die Unterrichtsinhalte nach ihrem Können und in ihrem Tempo bearbeiten. Die Unterrichtsmaterialien sind im Klassenzimmer übersichtlich angeordnet und farblich gekennzeichnet. So hat jedes Kind die Möglichkeit sich die Arbeitsmaterialien, die es benötigt selbständig zu holen und zu bearbeiten. Am Ende der Arbeitsphase dokumentiert das Kind seine Arbeit. Die Klasse kommt zusammen. Dann haben die Schüler die Gelegenheit ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren und gemeinsam über die Arbeitsweise zu reflektieren. Diese individuellen Arbeitsphasen sind täglich in den Unterricht eingebaut.

Weiterhin gibt es auch Themen, die mit allen Kindern gemeinsam behandelt werden. Kooperative Lernformen sind für die soziale Entwicklung bedeutend und ebenfalls fester Bestandteil des Unterrichts.

Unterrichtsformen

Plenumsphasen

z.B.: Morgenkreis, Einführungen, Reflexion, Klassenrat

Individuelles Lernen

z.B.: Wochenplan, Lerntheken, Freiarbeit

Kooperative Lernformen

z.B.: Aufgaben in Gruppen/mit dem Partner

Pädagogische Vorteile

1. Soziale Kompetenz fördern:

  • voneinander und miteinander lernen
  • sich gegenseitig helfen
  • Rücksicht aufeinander nehmen
  • Vorbild sein
  • Verantwortung für jüngere Kinder übernehmen

2. Personale Kompetenz fördern:

  • Verantwortung für das eigene Lernen übernehmen
  • Verantwortung für die Lernumgebung
  • Selbstständigkeit
  • Motivation durch Zuschauen und Nachmachen

3. Individuelles Lernen

  • Lernen im eigenen Tempo
  • Lernen am Modell
  • Lernen durch Helfen und Erklären
  • Individuelle Verweildauer

4. Schnellere Orientierung am Schulanfang

5. Leichterer Übergang vom Kindergarten in die Grundschule

Schulleitung:

Rektorin: Frau Emeling
Konrektorin: Frau Grochal

Telefon: (0711) 216 57970
Telefax: (0711) 216 57971
E-Mail: fasanenhofschule@stuttgart.de

Adresse:

Fasanenhofschule
Markus-Schleicher-Str. 15
70565 Stuttgart

Öffnungszeiten des Sekretariats:

Montag bis Freitag:
8.00 -12.30 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

täglich von 7:30 Uhr - 12.30 Uhr